FU Berlin

  <xmlcity:berlin>

  Bundesministerium für Bildung und Forschung

     

   
 

> Xinnovations

> XML-Tage

> SOA und Web Services

> XMIDX 2003

> XSW

> SWEB 2004

> Doktorandenworkshop

> Semantic Web Infotag

> XML im E-Business

  > XEBI 2005

    - Einladung

  > XEBI 2003
 
 
 

<XML-Technologien im E-Business> - 01.12.2005

XML ist insbesondere für den Austausch von Daten zwischen Computern geeignet. Viele Anwendungen von XML finden sich deshalb im E-Business, z.B. für den Austausch von digitalen Geschäftsdokumenten zwischen verschiedenen E-Business-Systemen. Die Technologien in diesem Anwendungsfeld sind bereits weitgehend standardisiert und werden zunehemend als Ergänzung oder Ersatz bewährter E-Business-Standards, wie EDI, eingesetzt. Daher informiert das XML Clearinghouse bei diesem Infotag über XML-Technologien im E-Business.

Einführung

Seit Jahrzehnten werden Standards entwickelt, die den elektronischen Austausch von Daten zwischen Geschäftspartnern regeln sollen. Electronic Data Interchange (EDI) hat sich in diesem Bereich als beherrschender Standard etabliert und über Jahre bewährt. Aber die Einführung von EDI hat bis heute nicht alle Probleme überwinden können - unter EDI als offenem Mantelstandard sammeln sich hunderte verschiedener Dokumentenstandards, weshalb bei der Integration von EDI-basierten Systemen in der Regel mit zusätzlichem Aufwand für die Übersetzung der Daten zu rechnen ist, des weiteren mangelt es EDI an der Definition einheitlicher Prozessstandards. Diese Lücken werden nicht selten durch proprietäre Insellösungen geschlossen, die jedoch aufgrund ihrer geringen Verbreitung das Risiko eines mangelnden Reifegrades bergen und langfristig den zu erwartenden Integrationsaufwand eher steigern.

Die Entwicklungen im Bereich um die Extensible Markup Language (XML) versprechen durch eine einheitliche Grundlage von allgemein akzeptierten Standards auf allen Ebenen eines E-Business-Systems - zu nennen sind hier z.B. UML/XMI für die Informationsmodellierung und Web-Services für den Datenaustausch - eine entscheidende Verbesserung kritischer Eigenschaften von E-Business-Systemen, wie Interoperabilität und Erweiterbarkeit, sowie die Automatisierung von unternehmensübergreifenden Geschäftsprozessen. Die aktuellen Standardisierungsaktivitäten konzentrieren sich vor allem auf den Bereich des Business Process Management - die Modellierung, Ausführung und Kontrolle von Geschäftsprozessen. Der dominierende Standard in diesem Bereich, die Business Process Execution Language (BPEL) für Web-Services, ermöglicht die Automatisierung von Geschäftsprozessen auf der Basis von Informations- und Prozessmodellen.

Zielsetzung

Der Infotag vermittelt einen Überblick über Technologien, Architekturen und Anwendungsszenarien im E-Business. Er stellt die wichtigsten Standards aus den Bereichen Web Services & Business Process Management sowie aktuelle Perspektiven aus Forschung und Entwicklung dar.

Ort der Veranstaltung

Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB)
Takustraße 7
14195 Berlin

Programm

Der Infotag findet am 01.12.2005 im Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB) statt.

10:00-10:10 Begrüßung (Folien) Prof. Dr.-Ing. Robert Tolksdorf, Freie Universität Berlin
10:10-10:55 E-Business-Standards (Folien) Arne Handt, Freie Universität Berlin
10:55-11:00 Pause
11:00-11:45 Web Services (Folien) Dr. Klaus Schild, Freie Universität Berlin
11:45-12:15 Pause
12:15-13:00 BPEL als Eckpfeiler einer Service-Orientierten Architektur - Stand der Technik und hands-on Demonstration (Folien) Marc Pellmann, inubit AG
13:00-13:05 Pause
13:05-13:50 Open Skill Pool und SKOS (Folien) Dieter Rüffler, EsPresto AG

Teilnahme

Die Veranstaltung ist öffentlich zugänglich und kostenlos. Aus organisatorischen Gründen ist eine vorherige Registrierung notwendig.

Organisatoren

Über die Durchführenden

Prof. Dr.-Ing. Robert Tolksdorf leitet die Arbeitsgruppe Netzbasierte Informationssysteme an der Freien Universität Berlin, die in den Bereichen XML-Middleware und Sematic Web arbeitet. Er befaßt sich seit 1994 in Projekten und Forschungsarbeiten, als Autor, Herausgeber und Referent mit den Technologien des Web. Seine Forschungsschwerpunkte liegen bei offenen Systemen, der Koordination darin und ihrer Anwendungen wie Workflow Management. Die Arbeiten dazu verwenden als technologische Basis die Standards um XML und das Semantic Web.

 
         
       
 
Seite zuletzt geändert am: 11-Apr-2006 11:11:03 © XML Clearinghouse    Impressum
Haftungsausschluss