HU zu Berlin

  FU Berlin

  <xmlcity:berlin>

  Bundesministerium für Bildung und Forschung

     

   
 

> Xinnovations

> XML-Tage

> SOA und Web Services

> XMIDX 2003

> XSW

> SWEB 2004

> Doktorandenworkshop

> Semantic Web Infotag

  > SWIT 2005
  > SWIT 2003

    - Einladung
    - Folien-Download

> XML im E-Business
 
 
 

<Semantic Web Infotag> - 18.02.2003

Der Semantic Web Infotag findet im Anschluß an den Doktorandenworkshop statt.
Am Vortag veranstalten wir den Workshop XML-Technologien für Middleware, Middleware für XML-Anwendungen, XMIDX 2003.

Die automatisierte Sichtung und Verarbeitung von Informationen im Internet und Intranet gewinnt zunehmend an Bedeutung, da sonst die Informationsflut nur schwer bewältigt werden kann. Das Semantic Web bietet eine Möglichkeit dieser Herr zu werden.Daher informiert das XML Clearinghouse über Technologien und Konzepte des Semantic Web.

Einführung

Das Internet ist - einfach betrachtet - eine Sammlung von Informationen und Dokumenten, die von unterschiedlichen Organisationen, Vereinigungen oder Personen publiziert werden. Gerade die Vielfalt an verfügbarem Material erschwert das Finden konkreter Informationen - die sprichwörtliche Suche der Stecknadel im Heuhaufen. Suchmaschinen erlauben lediglich das Auffinden von Seiten, die gesuchte Zeichenketten enthalten - deren Bedeutung bleibt ihnen aber verschlossen und kann nicht zur Suche verwendet werden. Die Nutzer müssen diese Bedeutung erkennen und interpretieren.

Im Rahmen des Semantic Web werden Konzepte erforscht und Standards und Technologien entwickelt, die Maschinen das Verstehen der Informationen im Internet ermöglichen. Ein Austausch von Informationen zwischen verschiedenen Anwendungen ist damit ohne Verlust von semantischer Information möglich. Die Informationen sind auch für die Anwendungen interpretierbar, für die die Informationen ursprünglich nicht generiert wurden. Nutzer können Anfragen über semantische Konzepte stellen und in Wissenbeständen navigieren.

Das grundlegende Konzept des Semantic Web ist die adäquate Beschreibung der Informationen durch Metadaten und das Herstellen von semantischen Beziehungen zwischen Begriffen. Für die Realisierung wurde vom World Wide Web Konsortium das Ressource Description Framework (RDF) als Standard entwickelt, das die Verarbeitung und Modellierung von Metadaten ermöglicht. Auf dieser Basis stehen weitere Technologien zur Wissensrepräsentation bereit, beispielsweise zur Darstellung von Ontologien (DAML+OIL) oder Inferenzen (RuleML).

Zielsetzung

Der Infotag vermittelt einen Überblick über die grundlegenden Konzepte und Technologien des Semantic Web. Sie werden dadurch in die Lage versetzt, das Schlagwort Semantic Web in Ihre Begriffswelt einzuordnen. Des Weiteren können Sie die Bedeutung des Semantic Webs für Ihre bestehenden und zukünftigen Projekte einschätzen.

Programm

Der Infotag findet am 18.02.2003 im Anschluss an den Doktorandenworkshop an der Freien Universität statt.

14:30-15:15 Überblick über das Semantic Web
15:20-16:05 Standards rund um das Resource Description Framework (RDF)
16:05-16:35 Kaffeepause
16:35-17:20 Ontologien
17:25-18:10 Anwendung, aktuelle Forschung und Visionen

Teilnahme

Der Workshop hat schon stattgefunden - eine Anmeldung ist daher nicht mehr möglich. Vielleicht schauen Sie bei den Berliner XML Tagen im Oktober vorbei.

Ort der Veranstaltung

Freie Universität Berlin
Institut fü Informatik
Takustr. 9
14195 Berlin
Raum SR 005

Organisatoren

Über die Durchführenden

Dr. rer.-nat. Rainer Eckstein ist Hochschulassistent am Institut für Informatik der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 1995 befasst er sich in Forschungsarbeiten und in der Lehre mit semantischen Aspekten von Informationen und seit 1997 mit Webtechnologien. Anfang 2003 wird von ihm ein Buch zum Thema "XML und Datenmodellierung" erscheinen, das die Metadatenmodellierung mit RDF als einen Schwerpunkt enthält. Seine Foschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Modellierung und in der Entwicklung einer semantischen Suchmaschine.

Prof. Dr.-Ing. Robert Tolksdorf leitet die Arbeitsgruppe Netzbasierte Informationssysteme an der Freien Universität Berlin, die in den Bereichen XML-Middleware und Sematic Web arbeitet. Er befaßt sich seit 1994 in Projekten und Forschungsarbeiten, als Autor, Herausgeber und Referent mit den Technologien des Web. Seine Forschungsschwerpunkte liegen bei offenen Systemen, der Koordination darin und ihrer Anwendungen wie Workflow Management. Die Arbeiten dazu verwenden als technologische Basis die Standards um XML und das Semantic Web.

Prof. Tolksdorf und Dr. Eckstein zusammen haben erfolgreich im Jahr 2002 den ersten deutschsprachigen Workshop zum Thema "XML-Technologien für das Semantic Web" veranstaltet.

 
         
       
 
Seite zuletzt geändert am: 11-Apr-2006 11:11:00 © XML Clearinghouse    Impressum
Haftungsausschluss