FU Berlin

<xmlcity:berlin>

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Wachstumskerne

   
   
 

> Über das XML Clearinghouse
> Ansprechpartner
 

XML in Berlin und Brandenburg
> Firmen
> Forschungsvorhaben
> Lehrveranstaltungen
> Stellenangebote
 

Veranstaltungen des XML Clearinghouses
> XML Kolloquium
> Workshops
> Konferenzen
> Infotage
 

XML im deutsch-sprachigen Raum
> XML Veranstaltungen
> Standards und Entwicklungen
> Fördermöglichkeiten
> XML Reports
 

XML News
> Deutschsprachig
> Englischsprachig
> Semantic Web
> E-Business
> News einstellen
 

Online-Zertifikate
> XML-Grundlagen
> Electronic Business
> Semantic Web
 

Testlabor
> Ontology Reviewing System
 
 
 

Förderprogramme mit möglichem XML-Bezug


Förderprogramm: Anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung an Fachhochschulen (aFuE)
Gebiet: Bund
Antragsberechtigte: Antragsberechtigt sind alle Fachhochschulen und Hochschulen, die Fachhochschulstudiengänge anbieten (jedoch nicht die verwaltungsinternen Fachhochschulen).
Ansprechpartner: Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. (AiF)
Internet: www.aif.de
E-Mail: afue@aif.de
Förderziel: Ziel dieser Fördermaßnahme des BMBF ist es, die Fähigkeit der Fachhochschulen zur Durchführung anwendungsorientierter Forschung und Entwicklung herzustellen
Förderbereiche: Es können Forschungsprojekte aus allen Fachbereichen eingereicht werden, wobei die folgenden Maßnahmen bzw. Kosten gefördert werden können:
- Freistellung von Professoren/-innen;
- Sach- und Personalkosten;
- Vorlaufkosten, d.h. Kosten für die Konzeption und Planung von Projekten, für die Drittmittel eingeworben werden sollen;
- Vorbereitung und Durchführung des grenzüberschreitenden Wissens- und Personaltransfers.
Zuwendungsgeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
Anmeldezeitraum: Die Förderrunden zu diesem Programm werden Mitte September jährlich ausgeschrieben. Der Abgabetermin ist Mitte Januar des Folgejahres.



Förderprogramm: Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF)
Gebiet: Bund
Antragsberechtigte: Anträge auf Förderung von Vorhaben der industriellen Gemeinschaftsforschung können ausschließlich durch Mitgliedsvereinigungen der AiF gestellt werden.( In ihnen haben sich Unternehmen innerhalb einzelner Branchen oder Technologiefelder zwecks gemeinsamer Forschung zusammengeschlossen.) Unternehmen oder Forschungsstellen können Themenvorschläge für Vorhaben der Gemeinschaftsforschung an diese gemeinnützigen Forschungsvereinigungen richten.
Ansprechpartner: Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. (AiF)
Internet: www.aif.de
E-Mail: igf@aif.de
Förderziel: Die Förderung von Vorhaben der branchenweiten industriellen Gemeinschaftsforschung hat zum Ziel, die strukturbedingten Nachteile kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) auf dem Gebiet von Forschung und Entwicklung (FuE) auszugleichen.
Förderbereiche: ---
Zuwendungsgeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
Anmeldezeitraum: Eine Antragstellung durch die Mitgliedsvereinigungen der AiF ist jederzeit möglich.



Förderprogramm: Zukunftstechnologien für kleine und mittlere Unternehmen (ZUTECH)
Gebiet: Bund
Antragsberechtigte: Anträge auf Förderung von Forschungsvorhaben innerhalb des Initiativprogramms ZUTECH können entsprechend den Konditionen für ZUTECH und die industrielle Gemeinschaftsforschung ausschließlich durch die ordentlichen Mitglieder der AiF gestellt werden. Unternehmen können aktiv an dem Programm partizipieren, indem sie die Mitgliedschaft in derjenigen Mitgliedsvereinigung der AiF erwerben, deren Forschungsgebiet für sie relevant ist.
Ansprechpartner: Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. (AiF)
Internet: www.aif.de
E-Mail: vrichstein@aif.de
Förderziel: Als besondere Variante der branchenweiten industriellen Gemeinschaftsforschung fördert das Initiativprogramm "Zukunftstechnologien für kleine und mittlere Unternehmen" (ZUTECH) die Erarbeitung von Lösungen für strukturelle Erneuerungen der Wirtschaft auf der Basis höherwertiger Technologien. Besonderer Wert wird dabei auf eine branchenübergreifende, interdisziplinäre Zusammenarbeit von Forschungsvereinigungen und Forschungsstellen sowie auf den umgehenden Transfer der Ergebnisse in die Unternehmen gelegt.
Förderbereiche: ---
Zuwendungsgeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
Anmeldezeitraum: Beim Initiativprogramm ZUTECH ist die Antragstellung nur zu bestimmten Terminen möglich. Darüber werden die antragsberechtigten Mitgliedsvereinigungen der AiF durch die AiF informiert.



Förderprogramm: PROgramm INNOvationskompetenz mittelständischer Unternehmen (PRO INNO)
Gebiet: Bund
Antragsberechtigte: Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (einschließlich Handwerksbetriebe) mit Geschäftsbetrieb in Deutschland, weniger als 250 Beschäftigten und maximal 40 Mio. Euro Jahresumsatz oder einer Jahresbilanzsumme von maximal 27 Mio. Euro sowie Forschungseinrichtungen in Deutschland.
Ansprechpartner: Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. (AiF)
Internet: www.aif.de
E-Mail: aif@forschungskoop.de
Förderziel: Ziel von PRO INNO ist die Stärkung der Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) im Hinblick auf die Bewältigung der Erfordernisse und Chancen aus Globalisierung und Strukturwandel...
Förderbereiche: Die Fördermaßnahme überlässt den Unternehmen die Entscheidungsfreiheit bei der Wahl des Technologiefeldes, der Kooperationspartner und der Projektform. Im Rahmen von PRO INNO können Anträge auf Zuschüsse für FuE-Vorhaben in folgenden Projektformen gestellt werden:
-Kooperationsprojekte
-Einstiegsprojekte
-Personalaustausch
Zuwendungsgeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)
Anmeldezeitraum: Formgebundene Anträge können während der Laufzeit der Fördermaßnahme jederzeit gestellt werden. Sie müssen vor Beginn der Arbeiten am FuE-Projekt und vor Abschluss der Kooperationsvereinbarung bei der AiF eingehen. (Laufzeit: Bis 31. Dezember 2003)



Förderprogramm: Transferorientierte Forschung an Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen (TRAFO)
Gebiet: Nordrhein-Westfalen
Antragsberechtigte: Staatliche Fachhochschulen und Hochschulen mit Fachhochschulstudiengängen aus Nordrhein-Westfalen sowie staatlich anerkannte Fachhochschulen i.S. § 125 HG-NRW
Ansprechpartner: Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. (AiF)
Internet: www.aif.de
E-Mail: trafo@aif.de
Förderziel: Das Programm TRAFO zielt auf die Stärkung der FuE-Strukturen an nordrhein-westfälischen Fachhochschulen, auf Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und regionaler Wirtschaft und besonders auf die Steigerung der Innovationsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen zum Nutzen des Standortes Nordrhein-Westfalen.
Förderbereiche: ---
Zuwendungsgeber: Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung (MSWF) des Landes Nordrhein-Westfalen
Anmeldezeitraum: Offene Ausschreibung ab Februar 2001 mit halbjährlichen Begutachtungsterminen. (Laufzeit zunächst auf 3 Jahre befristet)





 
         
       
 
  Seite zuletzt geändert am: 11-Apr-2006 11:11:22
Webadmin: wwwadmin@xml-Clearinghouse.de
© XML Clearinghouse   Impressum
Haftungsausschluss